In einer großen multizentrischen retrospektiven Studie wurden 110 VEXAS-Patienten analysiert, die insgesamt 194 zielgerichtete Therapien erhielten. Von diesen Patienten erhielten 40 % Januskinase-Inhibitoren (JAKi), 26 % Interleukin (IL)-6-Inhibitoren, 17 % IL-1-Inhibitoren, 10 % Tumornekrosefaktor (TNFα)-Blocker und 6 % andere zielgerichtete Therapien. Die Ergebnisse zeigten, dass der Einsatz von JAK-Inhibitoren eine 6-Monats-Ansprechrate von 30 % und IL-6-Inhibitoren eine Ansprechrate von 26 % erzielte, was einen Vorteil gegenüber den übrigen Therapien darstellt. Zudem war das Überleben ohne Therapieabbruch bei Patienten, die JAKi erhielten, signifikant länger als bei anderen zielgerichteten Therapien. Diese Ergebnisse müssen jedoch in prospektiven Studien bestätigt werden.